Maeb's andere Baustelle


Ruhe ..
Wehklagen eines alten Mannes




"....Du bist dir schon klar darüber dass auch dein Leben einmal tödlich endet , ja ? "
Ja !
Und jetzt ?

It's not my time !

Du bist kein George Clooney , hast keine Nespresso Maschine - also gibt's kein Deal nicht .
Och... Warum soll ich mich dann jetzt schon damit belasten ? Schaun wir mal wenn's soweit ist .
Na ja . Wegen der ewigen Ruhe und so . Ist ja garnicht so weit her damit wenn du es nicht regelst vorher . 15 Jahre im Normalfall .
Uff....
Ja . Wenn du 30 Jahre oder noch länger ewig ruhen willst , dann musst du das vorher bezahlen . Oder deine Angehörigen tun das nachher für dich , - wenn du es ihnen dann noch wert bist . Da stellt sich doch die Frage ob du das deinen Angehörigen zumuten kannst - oder willst .
Hm... Ich weiss nicht ob ich das überhaupt wissen möchte - ob ich denen das dann wert bin , mein ich .
Na das sagst du so , jetzt .
Es heisst doch immer man wird zur ewigen Ruhe gebettet - wieso soll das dann nur für 15 Jahre gelten ? Ich denke die ewige Ruhe ist geschützt aufm Friedhof ?
Ja schon - aber nur solange gezahlt wird dafür .
Echt ?
Ja was meinst denn du ?
Weisst du denn ob nach 15 Jahren noch jemand Lust hat dein Grab zu pflegen ? Und nach 30 Jahren oder so erinnert sich eh niemand mehr an dich - vielleicht deswegen .
Jesses ... daran hab ich noch nicht gedacht . Und wie ist das dann mit der Totenruhe - ist die nicht heilig ?
Aber ja doch , solange für dein Grab bezahlt ist und es gepflegt wird , darf niemand deine ewige Ruhe stören .
Und was ist danach ?
Danach ist deine "Ewige Ruhe " abgelaufen . Mal hängt ein Zettel an deinem Grabstein : Die Grabnutzung ist abgelaufen , heisst es dann . Die ebnen das Grab ein , - oder sie belegen es neu , keine Ahnung . "Nichts währet ewiglich " , steht irgendwo geschrieben , in der Bibel oder so .

Wenn's hoch kommt 99 Jahre , falls du dich bei " Fried Wald " unter einem Baum bestatten lässt .
Und wenn's der Baum so lange nicht aushält ?
Dann wird ein neuer gepflanzt - aber du bleibst . Garantiert . Na ja .
Die Sache hat nur einen Haken : Die machen keine sogenannten "Erdbestattungen " , also da dürfen keine Leichen rein . Du musst dich verbrennen lassen . Die Urne mit deiner Asche verbuddeln sie dann unter einem ausgewählten Baum in einem ausgewählten Wald - eben einem FriedWald . Aber - auch da sind manche gleicher als andere . Du kannst es dir vorher schon aussuchen wenn du willst . Je nachdem für welchen Baum du dich entscheidest , kostet es mehr oder weniger . Der Preisunterschied ist da recht erheblich . Obwohl...
... Wenn man schon mal am Rechnen ist : Es kommt wahrscheinlich immer noch billiger als eine normale Beerdigung aufm Friedhof .
Jessas wer denkt denn an sowas wenn jemand stirbt ?
Hm.. wenn du nicht gerade in Geld schwimmst - könnte das mal die Frage aller Fragen werden .

Da stellt sich mir erst mal eine ganz andere Frage : Will ich verbrannt werden mal ? Ich weiss nicht . Eine heisse Sache . Ich mag mir das nicht wirkich vorstellen .
Ja gut , aber eigentlich kann einem das ja egal sein , man spürt's ja nicht . Ich habe mal im Internet ein Video gesehen von einem Krematorium , da zeigen sie wie das so fuktioniert .
Sachlich , rational , umweltfreundlich . Da wird der Prozess der bei einer normalen Beerdigung , unter der Erde so in etwa 15 Jahre dauert , verkürzt auf 50 Minuten . So lange dauert eine Einaescherung normaler Weise . Dann bist du handlich verpackt , in einer Urne die man unter den Arm klemmen kann .
In der Schweiz kannst du dann sogar deine Asche auf einer Almwiese verstreuen lassen , oder in einen Gebirgsbach kippen .Feierlich natürlich , mit Zeremonie - oder auch ohne .
Dann bist du halt ganz weg ...und tschüss !

Also ich habe mir mal einen schönen Baum ausgesucht . Sommers habe ich mich da mal Probe drunter gelegt und suchte Zwiesprache . Aber irgendwie wollte der Baum mit mir nicht so recht kommunizieren . Auf die Asche von mir war er ja auch nicht angewiesen . Aber ich denke wenn jemand eine besondere Beziehung zu einem bestimmten Baum hegt weil er ihn mit einem beziehungsvollen besonderen Erlebnis verbindet ... Why not ?
Oder eine Wiese . Oder ein Bach . Oder von einem Berggipfel über ein ganzes Tal verstreuen lassen vom Wind .
Ich weiss nicht .
Ein herkömmliches Grab - da weiss man was man hat . Ja .
Früher jedenfalls wäre für mich gar nichts anderes denkbar gewesen . Wie meine Mutter damals gestorben ist , da bin ich froh gewesen nachher wenn ich an ihr Grab konnte . Ich wusste sie ist da . Das war ein tröstlicher Gedanke . Also so ganz weg war sie nie .
Das war vor dreissig Jahren oder so , oder ? Da gab's ja auch noch kaum Urnengräber .
Ja . Mindestens hab ich nichts gehört von , zu der Zeit . Und unsere Mutter verbrennen zu lassen , das wäre uns nie in den Sinn gekommen . Ganz sicher nicht . Könnte ich mir auch nicht vorstellen dass die so etwas hätte haben wollen . Nein . Mein Onkel , ein Bruder meiner Mutter , der ist vor ihr gestorben . Und weil er ledig war und alleinstehend , hat sie ihn bei uns auf'm Waldfriedhof beerdigen lassen .An einem schönen Platz der ihr gefallen hat , in einem Mehrfachgrab - weil sie dann da dereinst auch liegen wollte .
Als meine Mutter dann gestorben ist hat sich die jüngere meiner Schwestern darum gekümmert , also die Beerdigung organisiert und so , und sie hat auch immer das Grab in Ordnung gehalten . Dreissig Jahre war das dann so . Und es war gut .
Nach dem Tod von der Elli damals , hatte ich mir über all die Jahre hinweg die kindliche Vorstellung bewahrt : Die toten Leute liegen einfach da unten und schlafen in alle Ewigkeit .
Na ja , wer stellt sich schon gerne vor wenn man so vor einem Grab steht , was da drinne vor sich geht . Dabei tobt da unten das Leben ja auch .
Micro-Organismen und so . Ich will deine Vorstellungskraft nicht strapazieren . Die Erde jedenfalls ist nicht tot .
Vor etwa zwei Jahren oder so hatte mich meine jüngere Schwester mit der Eröffnung überrascht dass sie für sich verfügt hat , sich im Krematorium Landau verbrennen zu lassen . Und anschliessend in Landau auch anonym vergraben zu werden .
Das hast du nicht verstanden .
Dafür hatte ich echt kein Verständnis . Ich habe nichts gesagt , aber ich war zornig irgendwie auf meine Schwester .
Im Grab meiner Mutter wäre doch noch Platz gewesen . Irgendwie hatte ich im Hinterkopf dass Leute die sowas für sich entscheiden , einfach fertig sind mit sich und der Welt . Die wollen nichts mehr wissen von der Welt , und die Welt braucht nichts mehr wissen von ihnen wenn sie weg sind . Ja gut , ihre Entscheidung . Aber warum meine Schwester ? War sie etwa so frustriert ? Ich konnte mir keinen Reim drauf machen .
Wieso wollte sie nicht dass man weiss wo sie liegt ?
Letztes Jahr dann hab ichs langsam kapiert . Da ist dann eben , nach dreissig Jahren , eines Tages so ein hässlicher gelber Zettel am Grabstein unsrer Mutter dran geklebt : Die Nutzung dieser Grabstelle ist abgelaufen .
Meine beiden Schwestern haben sich daraufhin beraten und beschlossen : Das Grab wollen sie einebnen lassen .
Wie sie mich angerufen und mir die Sachlage erklärt hat bin ich entsetzt gewesen . Das konnte doch nicht sein ! Ist doch kein Problem das Grab für weitere dreissig Jahre zu kaufen !
Ja . - Und wer pflegt es weiter wenn wir nicht mehr sind ? Sie meinte sie kann das vielleicht nicht mehr lange machen weil es immer beschwerlicher wird mit den Jahren .
Man könnte doch jemanden beauftragen damit , meinte ich , auch wenn das Grab dann nicht immer sooo perfekt gepflegt ist ?
Nein , das wollten sie nicht . Dann lieber einebnen lassen . Aber das wollte ich nicht .
Und jetzt - ist es weg ?
Nein . Ich konnte sie nochmal überreden die Frist verlängern zu lassen , für fünf Jahre wenigstens . Die Kosten haben mein Bruder und ich übernommen . Bis anhin hatten wir es ja bequem , das Grab war schön gepflegt wann immer wir zu Besuch gekommen sind .
Ist mir echt nie in den Sinn gekommen dass Grabpflege mit Mühsal verbunden sein kann .
Na , meine beiden Schwestern sind beide älter als ich . Die eine ist vier Jahre älter und die andere ist acht Jahre älter als ich . Mein Bruder ist auch nur ein Jahr jünger als ich , aber wir wohnen ja auch beide weiter weg . Und es ist schon so dass wir im Jahr gerademal so zwei oder drei mal nachhause kommen .
Jedenfalls ist es mir wieder bewusst geworden dass es für unsere Schwestern aufm Friedhof nichts schlimmeres gibt als ein ungepflegtes Grab .
Und so gesehen habe ich auch Verständnis jetzt für sie mittlerweile , dass sie lieber kein Grab für sich möchte - nicht mal ein Urnengrab . Der Gedanke hat seinen Schrecken verloren eigentlich . Ist ja auch nichtmal gesagt dass sie früher sterben wird als ich .
Find ich gut wenn man weiss was man für sich will . Die andern haben Zeit sich daran zu gewöhnen .
Ja . Erspart den Angehörigen die Qual der Wahl und die Sorge hinterher , welches Begräbnis für den Verstorbenen am ehesten angebracht gewesen wäre .
Und jetzt - wie wirst du es dann mal für dich halten ?
Hm.. ich halte mich raus , vorerst .
Du hältst dich raus . Echt mal wieder . Na dann - ruhe sanft .

Tja ..


maeb © 2010



ok . Ich lass mich auch verbrennen ...Alles wird gut !