Eine S t r a u s s e n - F a r m




++++ Urs Ammann's Hobby ++++

Seit Herbst 2001 gibt es in Sisseln eine Straussenfarm


So etwas findet man nun wirklich nicht um jede Ecke gerade mal so . Auf die Idee muss man auch erst kommen eine Straussenfarm auf zustellen . Und Urs Ammann hatte die Idee - es gibt eben doch noch junge Leute die sich was trauen . Mut gehört sicher dazu so etwas zu verwirklichen - und erst noch Erfolg haben damit .

Interessant ist es allemal für den Betrachter die Tiere sehen zu können und , es scheint so als würden sich die Tiere über jeden Besucher freuen ! Sie sind sehr neugierig und richtig zutraulich . Irgendwie faszinierend mit ihren grossen Augen , und überhaupt - ich denke man muss sie gesehen haben !




Ein Hobby das schon einige Arbeit macht , auch wenn die Tiere recht genügsam sind...

...nachgefüttert wird mit Silo-Mais aus eigener Produktion , gepresst in Ballen und ohne jeglichen Zusatz an Futtermittel , darauf legt Urs grossen Wert . In Zeiten von BSE und Futtermittel Scandalen will er Garant sein für gesundes Fleisch . Ja richtig , Urs ist Landwirt und da muss sich auch ein Hobby rechnen irgendwie . - Bei allem Spass an der Freud , es steckt eine gewaltige Investition drinn....

 

 


 

  ....und natürlich recht viel Arbeit und Zeit . Wenn es länger nicht regnet ( was hier zwar seltener vorkommt ) muss die Wiese gewässert werden und da kann man nicht mit dem Gartenschlauch ankommen , da braucht es schon einen Feuerwehrschlauch.......überhaupt ist alles recht professionell



Aus einer kleinen Zisterne füllt Urs die allerorten bereitstehenden Kübel mit frischem Wasser auf...



....frischgemähtes Gras und Silo-Mais gibt es auch gleich noch - und die Strausse sind glücklich ***


 

 



 

 

Straussen-Küken , gerade mal fünf Tage alt..

 

 

Sind sie nicht herzig ?

 

 

Da die Küken mit Brutapparat gebrütet wurden und sie also keine Henne haben , muss man ihnen beibringen wo sie fressen können .

 

 

 

 

 

   Ein Trick von Urs : Die Küken picken mit Vorliebe nach allem was glänzt , also hat er einfach glänzende Schrauben ins Wasser gelegt - die Küken wollen sie picken und lernen so dass sie das Wasser trinken können....






 Und hier wird schon für weiteren Nachwuchs vorgesorgt im Brutkasten . Vollautomatisch . Die Luftfeuchtigkeit und Temperatur , und alle 30 Minuten die Eier gewendet , - alles geregelt....

Du willst mehr wissen ? Dann direkt zur Straussenzucht

....und tschüss !


Wenn ihr mal schon im Fricktal seid , dann besucht doch die Straussenfarm !!


maeb © 2002