"Viel Kies .... und kleine Fische !"




....... Neues von der Sissle.......


Nach dem grossen Hochwasser wurde im August 99 das Bachbett der Sissle ausgeräumt - die grossen Fluten im Frühjahr hatten recht gewütet.....!


Viel Geröll hatte sich angesammelt und eben , jede Menge Kies .. Mit schwerem Gerät rückten die Leute an . Ein Schaufelbagger mit Raupenkettenräder und viele Lastwagen waren nötig um all das Zeug weg zuschaffen . Und wie das so ist......

bag3

bag9



Damit der Bagger runter kam musste er sich erst einen Weg schaufeln.

Dazu holte er sich den Kies von der anderen Seite des Bachbetts und schaufelte sich auf diese Weise seinen Weg erst mal für sich selbst . Auf diesem Kiesweg der erstaunlich stabil war konnten dann auch die Lastwagen , rückwärts , den Bach runterkommen . Sowie ein Lastwagen da war , wurde er beladen . Danach "baggerte" sich der Bagger immer weiter indem er den Kies aus der anderen Seite vom Bach rausschaufelte und gleichzeitig für sich einen Weg schaffte ...

bag8

bag9

  Manchmal dachte ich schon jetzt müsste der Bagger umkippen , wenn er sich drehte und weit ausholte , die Schaufel in den Bach tauchte , sich in den Grund grub und dann voll mit Kies und Wasser wieder auftauchte und rumschwenkte . Wahre Präzisionsarbeit !
Danach räumte er rückwärtsfahrend wieder Schaufel für Schaufel den Kiesweg aus , den er sich zuvor kunstvoll angelegt hatte . Es war echt interessant zuschauen zu können !


" Der Mann im Bagger "

"Zum Glück wurde auch ein kleines Wehr freigeschaufelt....


Nach 14 Tagen ohne Regen führte die Sissle kein Wasser mehr....und auch das gestaute Wasser wurde immer weniger . Es war ein grosses Glück dass es sich dennoch hielt bis zum nächsten grösseren Regen

we9

weba1


Das Wasser konnte sich stauen zu einem kleinen "See"

Die grösseren Fische - zumindest aus dem Teilstück wovon ich berichte-hat man eingefangen und im Rhein ausgesezt .
Die kleineren Fische hat man leider vergessen - wär wohl auch zu mühsam gewesen sie einzufangen . Sie haben sich in Pfützen unterhalb des kleinen Wehrs gesammelt , doch auch diese wurden immer weniger und , das grosse sterben im kleinen begann....


Immerhin ; Kinder konnten viele noch retten mit Plastikschüsseln und Eimern , mit denen sie die Fischchen einfingen und in das gestaute Wasser brachten .Immer wieder kamen auch andere Kinder zum einsammeln . Da sage noch einer mit den Kids von heute sei nichts los...
Die Pfützen wurden immer kleiner , es wurde eng für die kleinen Fische - und der Sauerstoff knapp..
Für viele gabs keine Hilfe - ausgetrocknet...

 

be11

be4

Bald war das Bachbett ausgetrocknet ..Kein Wasser....einfach alles weg...
So absolut trocken wie in diesem Jahr ist die Sissle seit vielen Jahren nicht gewesen , muss ewig her sein - ich hab jedenfalls niemand getroffen der sich hätte daran erinnern können
 

be3

be13

Tja - und so schön aufgeräumt hatte man die Sissle sicher auch schon lange nicht mehr gesehen . Für die Unterhaltsarbeiten , die Reinhaltung der Sissle in diesem Bereich sei das Kraftwerk Säckingen zuständig , war in der Zeitung zu lesen . Ich finde sie haben sich nicht lumpen lassen...... Das Bachbett ist wieder um einiges tiefer geworden - viel Platz für sehr viel Wasser , das sicher bald mal wieder kommen wird ....Auch für künftiges Hochwasser . Es wurde viel getan , wirklich...hier zumindest . Ob's genug ist ?
Ist doch schon komisch ,  diese extremen Wechsel der Natur !    Zwei , drei Wochen kein Regen und so ein Bach ist ohne Wasser...Ob's am Grundwasser liegt das immer mehr angezapft wird ? Wenn ich die Sissle so beobachtet habe in diesen Wochen und Monaten , da ist's mir manchmal vorgekommen als lebe sie eigentlich nur noch vom Regenwasser . Na ja , ich bin kein Geologe..... Immerhin , in letzter Zeit hatte es wieder Fische in der guten alten Sissle - das war in den letzten Jahren nicht immer so . Dank dem kleinen Wehr wo sich ein Rest Wasser stauen konnte , haben letztendlich viele Fische überleben können . So 30cm-Fische hatte ich als beobachten können , bevor die Trockenheit kam . Die kleinen Fische die überlebt haben werden auch mal gross werden , wer weiss....sicher werden sie dann auch mehr Beachtung finden - von Anglern , oder von wem auch immer....*g*




Schön gemacht , nicht wahr ? Eine künstliche Bremse wurde noch eingebaut ....Ja ja , ich weiss es ist eigentlich für die Fische gedacht damit sie Bachaufwärts schwimmen können .Es rauscht so herrlich ...hört sich echt gut an ! Na und ....? Hm...mal hatte ich das Gefühl die Vögel wären auch nicht mehr das was sie mal waren , oder sie seien ausgestorben... Ich hörte sie nicht mehr singen - aber seit ich Hörgeräte trage ist auch das Rauschen eines Baches etwas besonderes für mich..ist schön zu hören....



Drei Wochen war die Sissle krank - sie plätschert wieder , Gottseidank.......!!

maeb©1999