Maeb's andere Baustelle


Pedelec
Die Freude eines alten Mannes




Du wolltest mal wieder am Fortschritt teilhaben ?
Und fährst jetzt auch so ein e-Bike .

Ja , das ist richtig . Aber genau genommen ist es ein Pedelec .
Ist das nicht dasselbe ?

Nein . Beim Pedelec kommt der Motor nur zum Einsatz wenn man in die Pedale tritt .
Unterstützung wie man sie braucht . Als Trethilfe .
Echt . Und das hilft wirklich ?
Sehr sogar , ich bin begeistert . Die technischen Daten haben mich überzeugt . Obwohl ... ich habe mich schwer getan damit am Anfang .
Du hast dich schwer getan damit . Und das wundert dich ? Wieso überhaupt hast du ein Pedelec für Damen genommen ? So ein Damen Rad hat doch eine ganz andere Statik .
Ach ja . Ein Damen Pedelec , richtig .
Mir sind die Pedelecs ja eigentlich auch erst symphatisch geworden seit es sie auch als Herren Pedelecs gibt .
Mit der Querstange , da fällt es kaum noch auf dass sie einen Motor haben . Und sie können sportlich aussehen , durchaus gefällig .
Und dann gehste hin und kaufst ein Damen Pedelec ... hä ?
Ja gut , es ist halt doch so dass ich meist irgendwas aufm Gepäckträger mit dabei habe - Regenjacke und so , drum hab ich einen Draht-Korb auf dem Gepäckträger montiert . Das ist praktisch .
Weil ich aber als alter Mann Mühe habe das Bein über den Korb zu schwingen beim Auf- und Absteigen , und weil auch das Bein über die Stange zu hieven immer mühsamer geworden ist - drum hab ich mich für ein Damen Pedelec entschieden .
So schlimm ist es schon ?
Ja , lach du nur . Es hat mich selbst einiges an Überwindung gekostet , einzusehen dass es vernünftiger ist ein Damen Pedelec zu nehmen .
Besser als jedesmal mit der Schwerkraft kämpfen zu müssen beim Auf- und Absteigen .
Sieht echt nicht gut aus wenn man als alter Mann das Bein nicht mehr hochbringt , und die Leute fürchten müssen dass man umfällt .
Zum Glück hatte ich keine Ahnung davon wie gewöhnungsbedürftig es sein kann wenn man vom Herrenrad auf's Damenrad umsteigt .

Echt , das ist gewöhnungsbedürftig ?
Ja , für mich jedenfalls . Mein altes Rad ist ja auch ein eher sportliches Rad gewesen .
Jetzt , auf dem Pedelec , komme ich mir so gar nicht mehr sportlich vor .
Nicht mehr so sportlich ? Das versteh' einer .. Du Ärmster .

Egal - ich hab mich dran gewöhnt jetzt . Es ist eine feine Sache .
Mit dem Motor muss man erstmal umgehen können . Man hat ja keine Kupplung und kein Gas .
Der Motor arbeitet tatsächlich nur wenn man in die Pedalen tritt . Dann kommt's darauf an mit wieviel Kraft man die Pedalen tritt .
Und wie schnell , und in welchem Gang man fährt . Trittkraft und Trittfrequenz ist da gefragt . Computer gesteuert und angetrieben von Sensoren .
In Kombination mit einer 8-Gang Nabenschaltung . Und eben ein Display das man im Blick behalten sollte .
Hört sich kompliziert an .
Aber eigentlich ist es schon einfach . Nur nicht ganz soo leicht zu handhaben wie man sich das vorstellt .
Na , ich wenigstens habe drei Wochen gebraucht bis ich einigermassen vertraut gewesen bin mit allem .

Also doch nichts für alte Männer - nichts mit Pedelec kaufen und einfach los fahren ?
Nein . Mindestens die ersten Tage nicht im vollen Stadtverkehr . Auch wenn es andere sicher schneller kapieren als ich : Erst mal auf abgelegenen Strecken üben wo man alleine auf der Strasse sein kann . Oder im Wald . Oder auf Feldwegen .
Oder so , ja .
Auch wenn die einem beim Kauf alles erklären . Man ist am Anfang doch sehr gefordert weil alles so neu ist und ungewohnt . Vom Display zum Beispiel , weil man doch so einiges beachten muss - und auch weil man herausfinden will und muss wie alles funktioniert . Wenn man dazu dann auch noch auf den Verkehr achten soll , überholen und überholtwerden und Vorfahrt und Kreuzung und links abbiegen und rechts abbiegen und bremsen und wer weiss was alles ... Ich hätt mir das nicht zugetraut .

Es soll ja vermehrt Unfälle gegeben haben in letzter Zeit mit so e-Bikes oder Pedelecs .
Wundert mich eigentlich nicht . Wenn's jemand forsch angeht ..Ist eben doch ein ganz anderes Fahren als mit dem Fahrrad .
Siehste - und ich hab mich gewundert wieso ich mich so schwer tu damit .

Wie weit kommst du eigentlich mit so einem Dings ?
Hm... angegeben sind 205 Kilometer . Aber ich denke realistisch sind um die 180 Kilometer . Kommt drauf an ob man im Eco -oder Sport -oder Power-Modus fährt . Aber selbst wenn man nur 160 Kilometer weit kommt ist das schon ganz ordentlich , finde ich . Kommt natürlich auch drauf an welche Strecke man fährt , ob's viele Bergstrecken hat und so . Den Akku kann man in der Wohnung aufladen an jeder normalen Steckdose . Für eine Zwischenladung braucht es etwa vier Stunden , für eine Zyklusladung knapp acht Stunden . Eine Zyklusladung ist eine Vollladung , und sollte man alle sechs Monate mal machen .Das heisst , man fährt den Akku ganz leer und lädt ihn dann ganz auf . Damit der Akku korrekt anzeigen kann wieviel Kapazität er noch hat jeweils beim Fahren . Was ich so rumfahre bin ich meistens mit Eco unterwegs - ich will ja auch noch ein bisschen was leisten müssen .

Braver Junge ... Und zum Stromsparen schiebst du dein Pedelec gelegentlich ?

Ach was , der Akku hat immer mehr als genügend Kapazität . Es ist nur so : Ich hab schon vor längerer Zeit mal aus der Not eine Tugend gemacht .
Echt mal jetzt ?
Wegen meinem ehemals "bestem Stück" : Mangels Eigendynamic wird das eingeklemmt oder abgeklemmt irgendwie vom Sattelsitzen und schläft ein . Nicht nur dass das arme Würmchen wie taub wird dann - es kann schmerzhaft werden . War schon bei meinem alten Rad so . Drum steig ich von Zeit zu Zeit ab und schiebe . Wenn der Boden trocken ist und genügend Luft in den Reifen , läuft es ja fast von selbst nebenher . Mal hab ich gemerkt dass das auch gut ist zur Abwechslung . Für die Beine , damit die Muskulatur anders belastet wird . Es hat sich in vielerlei Hinsicht bewährt , drum halte ich das auch weiterhin so - auch mit dem Pedelec . Es fährt sich danach auch wieder besser . Und bevor du jetzt fragst : Nein , anderer Sattel hilft nicht . Und da helfen auch keine guten Gedanken nicht . Wüsste auch nicht wo ich die hernehmen sollte in meinem Alter .
So , da kannste jetzt ruhig lachen von mir aus .
Mal lieber nicht .
Aber könntest ja behaupten dein Boppes tut weh wenn du länger fährst - das leuchtet jedem ein . Da hätte jeder Verständnis für . So ein alter Mann hat ja auch nicht mehr das beste Sitzfleisch , oder ?
Egal - such's dir aus . - Ich weiss nicht wie das ist bei anderen ... Ich bin kein Indianer .

Immerhin , dass du ein Damen Pedelec genommen hast find ich cool . Obwohl....na ist eigentlich auch egal .
Damit kannst du ja doch auch ordentlich rumdüsen im Wald jetzt , mit Tempo und so . Pass nur auf dass keine Wildsau deinen Weg kreuzt !
Ich düse nicht rum .
Ich liebe es langsam und gemütlich im Wald rum zufahren , wie vorher auch . Ausserdem : Waldwege haben ja auch ihre Tücken . Waldwege sind in der Regel nicht geteert . Da gibt's auch mal Spuren und Furchen von den Fahrzeugen der Forstbewirtschaftung . Oder feuchte , Grasbewachsene Wege . Die Beschaffenheit der Wege ist immer wieder anders . Auch sonst , musst ja ständig mit Steinen rechnen und Holzstücken , runtergefallene Äste und so . Besser man fährt da mit Kopf statt mit Tempo . Auf asphaltierten Strassen allerdings schwebt man mit dem Pedelec nur so dahin . Eine unglaublich gute Federung hat das . Auch der Sattel ist von daher eine Wohltat .
Der Sattel ??
Ja er kann ja nichts dafür , der ist echt bequem . Kann man sich fast nicht vorstellen warum der auf Dauer dann doch Probleme macht .In jungen Jahren hatte ich nie Probleme wegen einem Sattel - obwohl einer zu der Zeit weit weniger komfortabel war.
Aber ganz so Unrecht hast du nicht , wegen Stromsparen und so . Man kann sparen , durch die eigene Fahrweise . Sofern man fit ist.
"Sofern man fit ist" ! - jesses... was machst du wenn du nicht fit bist ?
Dann scheue ich mich auch nicht in den Power Modus zu schalten , und bin froh dass es so viel leichter geht . Und da bin ich dann auch froh darüber dass ich nicht sparen muss . Weil der Akku eben über genügend Kapazität verfügt .

Trotzdem : Ein ehrliches Kräftemessen ist das dann nicht mehr wirklich - mit so einem gedopten Fahrrad , oder ?
Ach , meinst du ? Ein ehrliches Kräftemessen ...... ?
Wenn du dir bewusst bist dass du über deine einstigen Kräfte nicht mehr verfügst - was willst du machen ?? So ein Pedelec ist eine gute Option um trotzdem weiterhin mobil bleiben zu können , denk ich . In meinem Fall eben ein Damen Pedelec . Ausserdem kann man ja - wenn man seine "Kräfte" nochmal testen will - einfach den Motor ausschalten und fahren wie mit jedem anderen Fahrrad auch . Mit der 8 Gang-Nabenschaltung kommt man auch so gut voran . Aber , wenn man die Hilfe vom Motor erst mal gewöhnt ist ..Ich denke man schaltet dann den Motor bald gerne freiwillig wieder ein. Besonders bei Gegenwind , da merkt man schon wie wertvoll der Motor ist . Da schalte ich in den Sport- ,oder gar in den Power-Modus , dann kann mir selbst der stärkste Gegenwind nichts mehr anhaben . Da ist es gut zu wissen dass man nicht mehr an seine Grenzen gehen muss .
Und Bergtouren und so , wovon ich zuvor nur noch träumen konnte , sind damit wieder möglich .
...ausserdem ist es ja nicht so dass man gar nichts mehr tun muss mit dem Pedelec . Man tut was , man bewegt sich , man ist unterwegs . Man ist an der frischen Luft , in meinem Fall sogar an frischer Waldluft .

Ja gut , dann pass nur auf wenn du immer so alleine im Wald rumfährst , dass da nicht mal einer um die Ecke kommt - einer der auch meint als einziger im Wald unterwegs zu sein. So unverhofft mein ich . Gibt's ja auch , solche die nicht gucken , vonwegen Vorfahrt und so .

Stimmt , damit muss man rechnen . Dafür hab ich auch gute Bremsen , die funktionieren vorzüglich . Die Bremsen sind ja das wichtigste , gerade auch am Pedelec . Man muss sich unbedingt von Anfang an mit der Wirkungsweise der Bremsen vertraut machen . Üben , damit man ein Gefühl dafür bekommt wie man welche Bremse einsetzt jeweils . Das gilt für die Rücktrittbremse genauso wie für die Felgenbremsen . Besonders auf sandigen abschüssigen Wegen . Oder auf Strassen mit Split oder Kies . Ein Unfall weil man falsch bremst , also ein Selbstunfall , ist wahrscheinlicher als eine Kollision mit einem anderen unachtsamen Radfahrer . Könnte ich mir vorstellen . Immerhin , ich habe mir ja einen Rückspiegel gekauft , damit merke ich wenigstens eher was von hinten kommt . Auch beim Linksabbiegen und so .
Ansonsten , wenn man sicher sein will dass einem garnichts passiert , bleibt man wohl am besten gleich auf der Couch sitzen .
Wobei einem da ja auch ein Herzinfarkt treffen kann ...
Apropos Herzinfarkt : Lohnt es sich überhaupt in deinem Alter jetzt noch so ein Pedelec anzuschaffen ? Ist ja auch nicht gerade billig so ein Dingens . Jetzt , mit deinen 78 Jahren mein ich ?
Natürlich lohnt sich das jetzt für mich . Selbst wenn ich es nur für ein halbes Jahr fahren könnte hätte es sich trotzdem für mich gelohnt .
Weil es eine Investitation in mein Wohlbefinden ist , jetzt - nicht irgendwann .
...weil ich mir das wert bin ... gg*
Aber sonst so , - so ein Dings ist doch schon schwerer als ein normales Fahrrad , oder ? Kommst du damit überhaupt die Kellertreppe hoch noch ? Schaffst du das ? So als alter Mann mein ich .
Du wirst es nicht glauben , auch daran habe ich gedacht . Ich habe mir aus zwei Brettern eine Schräge gebastelt für die Kellertreppe . Damit sie nicht so breit ist und andere nicht stört , kann man sie zusammenklappen . Eignet sich auch prima für gewöhnliche Fahrräder .
Und weil mein Pedelec eine Schiebehilfe hat läuft es damit fast von alleine hoch .

Eine Schiebehilfe ? Wie das ?
Da drückt man eine Taste und solange fährt das Pedelec im Schritttempo - ohne dass man in die Pedale treten muss . Ist gedacht für wenn man das Pedelec einen Berg rauf schieben muss , wo fahren nicht möglich ist , oder so .

Das ist ja toll . Ganz ohne Anstrengung ? Dann ist es wirklich prima !

Ja . Sag ich doch . Ich freu mich ..


.... alles wird gut !


maeb © 2017