Maeb's andere Baustelle


Du rauchst noch ?



Eigentlich wäre ich lieber mal krank geworden.
Natürlich nicht viel - nur mal gerade starkes Fieber oder so , damit ich keine Lust hätte zum Rauchen . Dann würde ich es anschliessend schon schaffen . Aber ernsthaft habe ich nie daran gedacht aufzuhören . Etwas braucht man schliesslich wo man sich dran festhalten kann , und so ganz gesund will man ja auch nicht gerade sterben gelle...eine Ausrede natürlich , - so mancher Raucher nimmt sie für sich in Anspruch . Klar hatte die Lunge einen Schatten , war nicht zu übersehen . Und ebenso klar kam vom Arzt immer die Ermahnung das Rauchen doch bitte etwas einzuschränken . Nein , nicht ganz aufhören - einfach etwas einschränken , das geht doch , oder ? Einverstanden , ich schränke etwas ein . Aber... Na ja , es wurde natürlich nichts mit dem Einschränken , im Gegenteil es wurden immer mehr Zigaretten geraucht .

Irgendwann wurde es immer schwieriger durch die Nase zu atmen . Anfangs half da ein Nasenspray ganz gut . Eines ? Ach , es wurden immer mehr und schon bald ging nichts mehr ohne Nasenspray . Selbst Nachts musste ich sprayen weil ich sonst nur mit offenem Mund schlafen konnte und so der Hals völlig austrocknete . Man glaubt es nicht : Ich war abhängig von Nasenspray , total !

Eine Operation war fällig zur Begradigung der Nasenscheidewand . Bei den vorgängigen Untersuchungen im Spital stellte mir der Arzt eine Bedingung für die Operation : Vier Wochen vor , und vier Wochen nach der Operation dürfe ich nicht rauchen , keine einzige Zigarette und kein Nasenspray ! Er gab mir Bedenkzeit und , da ich von all dem Zeugs wie Nasivin und Oktrivin und wie diese Spray's alle hiessen wegkommen wollte , willigte ich ein . Wenn es sein musste , so hoffte ich , würde ich das können . Gegen Ende der ersten vierten Woche hatte ich das Gefühl dass ich schon wesentlich besser atmen konnte . Tatsächlich , ich glaubte zu wissen dass ich eigentlich die Operation gar nicht brauchte wenn ich nur weiter nicht rauchen würde !

Ich sagte nichts , sondern liess die Operation machen . Auf meine Glimmstengel mochte ich nicht auf Dauer verzichten . Bei der Arbeit fehlten mir einfach die geliebten Zigarettenpausen , und die Mittagspause war auch nicht mehr das - ich legte mich in der Garderobe auf die Bank und schlief lieber als rumzuhocken ohne rauchen . Also ich hielt durch , und auch nach der Operation hielt ich mich an die Abmachung - das war Ehrensache .

Vier Wochen nach der Operation aber , ich nahm es auf die Stunde genau - da zündete ich mir wieder die erste Zigarette an . Welch ein Genuss !! Ich durfte wieder rauchen ! Ich hatte es mir verdient , ich hatte acht Wochen durchgehalten , das war doch was ! Die Nase war wieder frei und ich war frei von dem Spray ! Dass ich eine grosse Möglichkeit mit dem Rauchen ganz aufzuhören leichtfertig verpasst hatte , ich wusste es wohl - aber ich verdrängte es . Nein , ich wollte nicht aufhören , nicht jetzt - irgendwann einmal , ja , aber doch nicht jetzt...

Zu der Zeit war ich gerade 51 Jahre geworden . Mindestens solange ich arbeiten musste wollte ich auch rauchen können . Ach ja , der Unvernunft sind keine Grenzen gesetzt ! Dass ich nach kaum einem Jahr wieder nicht mehr richtig durch die Nase atmen konnte sagte ich meinem Arzt lieber nicht - er hätte ja auf die Idee kommen können dass der Rauch daran schuld sein könnte . Ein Schuldanerkenntnis meinerseits , - ich griff nicht wieder auf Nasensprays zurück....

Mit 60 Jahren wurde ich frühpensioniert und auch da wollte ich das Rauchen nicht so ohne weiteres aufgeben . Wer weiss was auf mich zukommt ? Man hörte so allerhand von Schwierigkeiten die manche Leute haben bei der Umstellung auf die "ewigen" Ferien . Also ich wollte da vorsichtig sein . Wenn es wirklich notwendig würde , dann konnte ich ja immer noch aufhören damit . Klar wusste ich es von meiner Alkoholgeschichte her dass mein Denken naiv war . Aber das Rauchen freiwillig aufgeben ? Erst wenn der Arzt sagt so jetzt ist Schluss , dann , ja dann würde ich auch das Rauchen aufgeben . Oder eben , vielleicht würde ich ja so ein bischen krank und würde von ganz allein aufhören damit ?!
Gerüche , das ist mir aufgefallen konnte ich nicht mehr so wahrnehmen . Meine Frau zum Beispiel konnte die Tür rein kommen und wusste sofort dass die Katze mal wieder auf dem Katzenklo war - ich hingegen roch es erst wenn ich davor stand . Na ja , Katzenklo , mag man lächelnd sagen - aber es waren ja sonst auch andere , feine Gerüche , die ich nicht mehr wahrnehmen konnte . Oh ja , ich konnte mir denken warum - es war keineswegs die Nasenoperation , wie ich jetzt vorgab dass es von daher kommen könnte...

Ich wurde nicht krank . Ich wurde nur älter, und ich merkte wenn ich mit meinem Hund spazieren ging dass mir der "Schnauf" ausblieb , das Atmen fiel mir schwer wenn es auch nur etwas bergauf ging . Ich nutzte jede Bank am Wege zum ausruhen und verkürzte die Spaziergänge . Einzig dass der Hund vielleicht etwas zu wenig Auslauf hatte machte mir ein bischen schlechtes Gewissen . Ansonsten genoss ich mein "Pensioniertsein" und echt - ich konnte es mir nicht vorstellen wie ich hätte ohne Zigaretten den Tag verbringen sollen . Und die Nächte vor dem PC .- Natürlich .
Wenn ich so auf der Terasse sass ertappte ich mich gelegentlich schon mal dabei dass ich eigentlich nicht rauchte weil ich da sass , sondern dass ich da sass weil ich rauchte . Auch das Geringste das ich zu tun gedachte , ich verschob es immer erst mal auf die nächste Zigarette . Und weils so schön war grad nochmal die nächste . War schon schön , da sitzen zu können und gemütlich rauchen zu können . Es drängte nichts . Nein wirklich , alles hatte Zeit . Ich konnte es genauso gut morgen tun - oder übermorgen ? Tat doch nichts zur Sache . Rauchen wir erst mal eine . Wir , - sagte ich mir immer wenn ich mich meinte . Hey - hast du nicht früher auch immer gesagt trinken wir noch eines ?? Kommt dir das nicht bekannt vor ? Irgendwie wurde es mir ungemütlich dabei , und die Erkenntnis dass ich in der gleichen Schablone dachte wie damals beunruhigte mich . Genau betrachtet war es ja das gleiche Verhalten wie damals . Trinken "wir" noch eines - rauchen "wir" noch eine , das Gefühl handlungsunfähig zu sein ohne dass "wir" noch schnell eine geraucht haben drang immer mehr in mein Bewusstsein . Bei drei Päckchen am Tag konnte von Genuss eigentlich längst nicht mehr die Rede sein .
Ja ja , jetzt rede dir nur noch ein dass es auch ungesund ist ! Mal glaubst es dann selber noch !
Ich wurde echt sauer auf mich . War ich dabei mir mein einzigstes Vergnügen das mir geblieben war nun auch noch zu vermiesen ? Ach was ! Rauchen wir eine ....wirst doch nicht behaupten wollen dass das bischen husten am Morgen , oder meinetwegen auch am Abend bevor.. - willst etwa behaupten das wär Raucherhusten ?? Erkältet bist halt mal wieder , das ist alles ! Ein bischen oft - oder ? Na ja ein bischen öfter ists schon in letzter Zeit . Aber nicht schlimm oder ? Na also !
Aber es nagte halt doch an mir .
Nein , es war kein dramatisches Ereignis das mich schliesslich zu dem Entschluss führte endgültig mit Rauchen aufzuhören .
Irgendwann , - ich wusste schon garnicht mehr wann das war -, hatte ich zu meinem älteren Sohn gesagt dass ich aufhören würde mit dem Rauchen wenn er seine langen Haare abschneidet . Zu der Zeit war kaum anzunehmen dass er sich jemals von seinen langen Haaren trennen würde . Und jetzt - wow...er hatte es wahr gemacht . Na ... ??? Er grinste , wohl wissend dass ich meinen Teil der Abmachung nie einhalten würde...:
Jetzt bist DU dran !!
Man mag mir das abnehmen oder nicht - es tat mir keineswegs leid dass ich mich auf sowas mal eingelassen hatte . Ja doch , ich war irgendwie fast erleichtert und meine Antwort kam prompt :
"Ok. ICH bin dran " ! Heute noch und dann ist Schluss .
An dem Tag rauchte ich nochmal was das Zeug hielt , die Nacht hindurch bis zum frühen Morgen . Viele "letzte" Zigaretten habe ich da geraucht , mir nochmal so richtig die Seele aus dem Leib gehustet und dann gab es endgültig die Allerletzte .
Als ich an diesem Tag aufwachte gab es keine erste Zigarette . Ich suchte alle vorrätigen Zigaretten zusammen , schaute in allen Jackentaschen und Schubladen nach und auch das Auto wurde gefilzt , auf dass mir ja nicht zufällig auch nur eine einzige Zigarette in die Finger fallen konnte . Nein ich habe sie nicht vernichtet - das brachte ich nicht fertig , meine Frau konnte sie verschenken .
Es war kein schöner Tag .
Das Bewusstsein dass ich richtig und wahrhaftig aufhören wollte half mir Stunde für Stunde durch den Tag . Und am Abend fehlte mir dann doch die letzte Zigarette , manno - und wie sie mir fehlte ! Dennoch schlief ich irgendwie ein , und am Morgen fehlte mir die erste Zigarette . Oh Gott , auf was hatte ich mich da eingelassen ?
Was solls , du hast es so gewollt ! Ständig dieser mechanische Griff nach der Zigarettenschachtel die es nicht mehr gab und nicht mehr geben sollte . Und wenn ich auch nur auf die Terrasse ging , - der prüfende Griff in die Hosentasche ob ich auch wirklich das Feuerzeug dabei habe .... Diese Mechanik sollte noch lange andauern .
Auch dieser Tag ging um , Stunde für Stunde ....und die nächsten Tage gingen auch um . Mir schien es unglaublich . Dann fing ich an anders zu denken . Nicht weiter in Stunden , sondern in vierundzwanzig Stunden , genauso wie ich das damals mit dem Alkohol gemacht habe . Vierundzwanzig Stunden nicht rauchen und dann die nächsten vierundzwanzig Stunden . Nach einer Ewigkeit war eine Woche um . Tatsächlich - erst eine Woche ???
Immerhin , ich lebte noch . Aber wo blieb die Erleichterung von der andere immer geredet hatten die vor mir aufgehört haben ? Mir war elend , hundsmiserabel war mir . Aber ich würde das durchziehen da war ich mir sicher , egal wie .
Nein , nicht ganz egal ......
Früher , oh war das lange her - schon eine ganze Woche oder so ...also wenn ich sonst mit meinem Hund den Bach entlang gegangen war , dann war die erste Sitzbank auch mein erster Rastplatz zum gemütlich eine rauchen und noch eine und noch eine , na das übliche halt . Jedenfalls , diese Sitzbank hatte bald ihren Reiz verloren . Was sollte ich da sitzen ohne zu rauchen ? Es war einfach nicht mehr dasselbe , also lief ich weiter bis zur nächsten Sitzbank . So weit bin ich sonst als nie gegangen . Aber auch da kam ich mir verloren vor irgendwie .
Und die nächsten Tage hatte ich auch bei der zweiten Bank keine Lust mehr , dort einfach nur zu sitzen . Ohne Zigaretten ? Nein , dann konnte ich genauso gut weiter laufen . Bewegung ist gut , hatte mein Arzt schon lange vorher gesagt , aber ich hatte eben lieber auf der Bank gesessen . Also dann laufst eben wenn du schonmal nicht rauchen kannst ! War recht mühsam anfangs , aber auch das zog ich durch .
Tja , so hab ich nebenbei auch das Laufen gelernt - nein Laufen ist nicht richtig , aber zügig gehen , ja .
Aus Wochen wurden unendlich langsam Monate , und irgendwann hab ich auch die Monate nicht mehr gezählt . Und mit der Zeit wurden auch diese Schreckmomente seltener , wenn ich aus der Wohnung ging - plötzlich umdrehen zu wollen weil ich dachte das Feuerzeug vergessen zu haben .
Das Feuerzeug , gell - als wenn das so wichtig wäre . Es war wichtig , ja . Wo kein Feuer ist da ist auch kein Rauch ... denk dran . Na ja ..

Nein ich habs nicht vergessen . Ab und an überkommt es mich auch wieder , das Verlangen nach einem Glimmstengel . Und oft hab ich hinter fremdem Rauch hergeschnüffelt . Also Morgen am 16.8.2002 ist es immerhin schon genau ein Jahr und einen Monat her dass ich nicht mehr rauche .
Kein Grund für Haleluja ...ich weiss - das Alter hat mir bei alledem sicher auch etwas geholfen . Vernunft allein kanns wohl nicht gewesen sein .
Ist , denke ich , auch ein Stück weit Glückssache . Alles wird gut ...


Und wieder ein Jubiläum : Heute , 16 . Juli 2004 bin ich drei Jahre *Rauchfrei* . Ich denk nicht mehr ans Rauchen . Ja ich geniesse es , das " nicht mehr rauchen müssen " .
Es hat sich gelohnt aufzuhören - unbedingt !


Und nun im July 2005 bin ich immer noch Rauchfrei ,vier jahre !
Ein gutes Gefühl - auch Anderen gegenüber kein schlechtes Gewissen haben zu müssen *g*


15.August 2006 : Tatsächlich , ich hab das fünfjährige Jubiläum verpasst weil ich kaum noch dran denke . Es stimmt , ich bin schon fünf Jahre Nichtraucher ! Wow... *g*


10.Oktober2007 : Auch das sechste Jubiläum verpasst - aber immer noch "Rauchfrei"
*** aktuell "Rauchfrei" auch jetzt noch im Jahr 2010 ***

Schulterklopf *g*



Copyright © maeb 2002


Wieder frei sein !!



Ups...könnte sein dass deine Lunge so nen kleinen Schatten hat vom Rauch ?

*** wer weiss ***

Ok. es ist nicht Deine Lunge die da gezeigt wird *g*